DIE SCHULEN

Schul-Partnerschaft
Textquelle: Broschüre "10 Jahre Partnerschaft Gemeinde Stutensee"

Im Zuge der partnerschaftlichen Beziehung zwischen Friedrichstal und Saint-Riquier entwickelte sich auch eine Partnerschaft zwischen den beiden Schulen. Neben Briefpartnerschaften einzelner entwickelten sich auch enge Kontakte zwischen Klassen. In regelmäßigen Abständen und zu besonderen Anlässen beförderte die Post interessante Ergebnisse der Unterrichtsarbeit aus verschiedenen Fächern ebenso wie Basteleien oder Selbstgebackenes, verbunden mit persönlichen Gaben und Grüßen.
Im Juni 1985 fand zum ersten Mal eine direkte Begegnung statt: Vier Tage lang weilten Schüler aus Saint-Riquier in Friedrichstal. Sie waren in deutschen Familien untergebracht, nahmen an einem Vormittag am Unterricht teil, begleiteten die "Friedrichstaler" auf ihren Jahresausflug und verbrachten einen Tag in ihrer Gastfamilie. Der Besuch des Heimatmuseums konnte ebenso wie das Kennenlernen der ev. Kirche und des Dorfes die in der Vergangenheit wurzelnde Verbundenheit ins Bewußtsein rücken.
Durch die Einführung des Projektes "Lerne die Sprache des Nachbarn" sollte der Austausch auch im sprachlichen Bereich unterstützt werden.
1987 erfolgte der Gegenbesuch der deutschen Schüler in Saint-Riquier. Auch dort erlebten die Kinder vier Tage lang den Alltag ihrer Brieffreunde und erhielten durch ein umfangreiches Programm, zu dem natürlich auch ein gemeinsamer Ausflug gehörte, Einblicke in die Geschichte der Friedrichstaler Vorfahren.
Die im folgenden Jahr durchgeführte Begegnung setzte einen neuen Akzent: deutsche und französische Grundschüler trafen sich zu einem fünftägigen Aufenthalt in Steinbach/Pfalz in der dortigen Jugendherberge. Durch gemeinsames Singen, Basteln und vor allem durch sachkundliche Aktivitäten -z.B. Besuch in einem ehemaligen Kupfer-und Manganbergwerk- kamen sich die Kinder näher und überwanden eventuelle Sprachbarrieren sehr rasch.
Das bisher letzte Treffen im Rahmen dieser Schulpartnerschaft fand 1991 in Saint-Riquier statt. Erneut nahmen etwa 30 Viertkläßler ohne Umstellungsprobleme am Leben ihrer Gastfamilien teil, wobei sie eifrig ihre Sprachkenntnisse anwandten. Erlebnisreich war auch die Fahrt zum Schloß Rambures und zur Steilküste bei Le Tréport.
Einen Höhepunkt bedeutete die Eröffnung einer gemeinsamen Ausstellung von Schülerarbeiten zum Thema "Der Garten", zu der Bürgermeister Dengreville, der Schulrat und viele Gäste gekommen waren.



1983 Madame Polleux besucht mit ihrer Klasse die ehemalige Schule von Herrn Herlan in Graben-Neudorf




1987 Die Klasse von Frau Heckmann zu Gast in Saint Riquier (die nächsten beiden Photos)